Veranstaltungsprogramm

160 Jahre Japonismus - Einflüsse Japans auf europäisches Kunstschaffen seit der Pariser Weltausstellung 1855

Frankfurt am Main, 6. Juni 2015

Veranstaltungsbeginn: 10:30 Uhr, Einlass ab 10:00 Uhr

Abstracts und Informationen zu den Referenten finden Sie unter Referenten

Uhrzeit Referent Beitrag
10:30

Yoshitaka Tsunoda
Stv. Generalkonsul von Japan

Matthias Wagner K
Direktor Museum Angewandte Kunst

Stephan Graf v. d. Schulenburg
Kurator Asiatische Sammlung
Museum Angewandte Kunst

Begrüßung und Grußworte
10:50 Anett Göthe Einführung zum Thema
160 Jahre Japonismus
11:00 Sandra Gianfreda
Folkwang Museum Essen
Japonismus in Paris am Ende des 19. Jahrhunderts
11:40 Bernd Jesse
Goethe Universität Frankfurt am Main
Die Nisihiki-e Farbholzschnitte der Edo Zeit
12:20 Viola Hildebrand-Schat Japanische Implikation im Buch und die Rolle des Papiers
13:00 Mittagspause  
14:00 Mariko Takagi
Academy of Visual Arts Hongkong
Tanaka Ikko und der Japonismus
in der Typographie
14:40 Elisabeth Scherer
Heinrich-Heine Universität Düsseldorf
Aus der Fabrik des Lächelns.
Die komplexen Japonismen des Murakami Takashi
15:20 Madoka Yuki
Universität Duisburg-Essen
Nobuyoshi Araki als der japanische Fotograf?
Kategorienbildung der japanischen Fotografie und der fremde Blick
16:00 Kaffeepause  
16:30 Verena Kuni
Goethe Universität Frankfurt am Main
„But is it …?“
Japonismus unter Netzbedingungen
17:15 Leena van der Made
Hochschule Bildende Künste, Hamburg
Grammatik der Abstraktion.
Ein Vergleich der Konzept von Torei Enji und Yves Klein
17:45 Schlussworte  

Die Veranstaltung wird in Kooperation des Museum Angewandte Kunst mit der Goethe Universität Frankfurt veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft des Generalkonsuls von Japan. Das Symposium ist öffentlich. Die Teilnahme ist für Studenten der Göthe Universität und Mitglieder des Kunstgewerbevereins kostenfrei. Für andere Teilnehmer beträgt die Tagungsgebühr 12 Euro, ermäßigt 7 Euro.

Aufgrund der begrenzten Plätze bitten wir um vorherige Anmeldung unter symposium2015@kunstconnect.com  

Partners